Diabetes ist umkehrbar

Diabetes ist umkehrbar – ohne Medikamente, mit fünf natürlichen Maßnahmen

 

Internationale Studien
und praktische
Erfahrungen belegen:

Diabetes ist reversibel –
mit fünf Maßnahmen in einer
konsequenten Kombination

 

 

Diabetiker leben gefährlich. Die Krankheit – vor allem, wenn sie nicht rechtzeitig erkannt wird – schädigt auf Dauer lebenswichtige Organe wie Niere, Herz und Gehirn, beeinträchtigt die Sehkraft bis zur Erblindung. Durchblutungsstörungen können in (gar nicht so seltenen) Extremfällen sogar Amputationen notwendig machen – viele kennen solche Fälle aus der eigenen Familie.

Am einfachsten und schnellsten (3 – 12 Wochen) umkehrbar sind Prä-Diabetes (bis an die Diabetes-Grenze erhöhte Blutzuckerwerte) sowie Diabetes Typ 2 – beide Diabetes-Formen beruhen fast ausschließlich auf Fehlern in der Ernährung und im Lebensstil.

Diabetes Typ 1 und Typ 3 sind als Autoimmunkrankheiten Spezialfälle, die Sie ohne eine „spirituelle Komponente“ in der Therapie nicht wirklich heilen, sondern allenfalls „managen“ und abmildern können – darüber mehr weiter unten im Text.

Diabetiker haben ein höheres Risiko, auch an Folgekrankheiten wie Krebs und Demenz zu erkranken. Manche Ärzte und Forscher sprechen im Zusammenhang beispielsweise mit Alzheimer und anderen Demenzformen bereits von „Diabetes Typ 3“, weil Wissenschaftler und Praktiker bei Langzeit-Beobachtungen immer wieder Zusammenhänge zwischen Diabetes und Demenz entdeckt haben. Der Zusammenhang liegt nah, da zu hoher Langzeit-Blutzucker auf Dauer das Gehirn und die Hirnzellen schädigt.

Was viele nicht wissen: Häufig sind es länger anhaltende Schlafstörungen, die Diabetes Typ 2 und Typ 3 auslösen. Die anwachsenden Zahlen von Diabetes-Erkrankungen (und auch Demenz-Erkrankungen) hierzulande könnten also auch damit zusammenhängen, dass der Schlaf vieler Menschen der modernen Welt mehr oder weniger chronisch gestört ist: Einschlaf- und Durchschlafstörungen, zu kurzer Schlaf, mehrfaches Aufwachen in der Nacht, unterbrochener Tief- und Traumschlaf.

Was genau Schlafstörungen mit der Diabetes-Krankheit zu tun haben? Der Zusammenhang ist wissenschaftlich bereits nachgewiesen: Schlafstörungen können mit der Zeit eine Insulin-Resistenz bewirken – und damit früher oder später zu Diabetes Typ 2/3 führen.

 

Siehe hierzu ergänzend:
Der große Schlaf-Report
im HeilGeheimnis-Blog.

 

 

Die gute Nachricht:

Selbstheilung ist vor allem bei
Prä-Diabetes und Diabetes Typ 2
recht
schnell möglich – sofern die
Betroffenen fünf Maßnahmen
konsequent kombinieren

 

Ja, Prä-Diabetes und Diabetes 2 sind nachweislich sehr schnell wieder umkehrbar – mit fünf natürlichen Methoden in einer konsequenten Kombination. Alle fünf Maßnahmen zusammen können in ihrer Kombination zu einer sicheren Remission führen.

Die Maßnahmen: Ein heilsamer, harmonischer Schlaf (bewusst auf Selbstheilung programmiert). Eine achtsame, pflanzenbasierte Ernährung. Mindestens 45 Minuten Bewegung pro Tag (kann, muss aber nicht Sport sein). Ein systematischer Neuaufbau des Mikrobioms des Darms. Und: Maßnahme 5, siehe unten im Text.

Schon die vier ersten einfachen Maßnahmen – die jeder Erkrankte in Eigenregie durchführen kann – können in ihrer Kombination entscheidend dazu beitragen, Prä-Diabetes und Diabetes 2 dauerhaft umzukehren. Und zwar oft schon innerhalb weniger Wochen. Das ist tausenden Menschen weltweit auch schon gelungen.

Je früher Sie mit diesem Programm beginnen, umso besser! Denn: Sobald Sie erst einmal Diabetes-Medikamente wie Metformin oder sogar Insulin einnehmen müssen, um Ihren Diabetes unter Kontrolle zu halten, wird die Sache ziemlich kompliziert. Der chronische Gebrauch von Diabetes-Medikamenten kann nämlich geradezu dazu führen, dass sich Ihre Diabetes-Erkrankung verfestigt und chronisch wird – vor allem auch deshalb, weil die Regulation des Insulin-Spiegels mit Medikamenten dazu führt, dass ungesunde Gewohnheiten beibehalten und permanent medikamentös ausgeglichen werden. Nach dem Motto: Warum nicht lecker Kuchen mit Sahne essen und dann ein wenig Insulin spritzen – funktioniert doch!

Damit sitzen Sie dann aber voll in der Diabetes-Falle.

Die Behandlung mit Medikamenten ist zwar hilfreich und sinnvoll im akuten Fall, auf Dauer aber fatal. Denn auf diese Weise bleiben Sie als Diabetes-Patient ein Leben lang krank, Sie bleiben bis zu Ihrem Tod Diabetiker – mit allen negativen Folgen und Nebenwirkungen, die durch die Krankheit, aber auch durch die Einnahme der Medikamente auftreten können.

Die ungeschminkte Wahrheit ist: Diabetes-Medikamente heilen nicht, sie halten die Krankheit nur in Schach. Wer seinen Lebensstil nicht verändert und die fünf transformierenden Maßnahmen nicht in sein Leben integriert, wird sein Leben lang auf die Medikamente angewiesen bleiben – und dennoch nie gesund werden.

Keine schöne Perspektive.

 

Keine echte Diabetes-Heilung ohne
Umkehr der Insulin-Resistenz

 

Der prominente amerikanische Arzt und Publizist Dr. med. Scott Stoll, der viele Diabetes-Patienten bis zur Diabetes-Umkehr erfolgreich behandelt hat, sieht – neben der Ernährung und einem Neuaufbau des Mikrobioms – auch zwischen chronischen Schlafstörungen und der Entstehung von Insulin-Resistenz/Diabetes einen klaren Zusammenhang, da durch schlechten Schlaf die Regeneration auf Zellebene, die besonders intensiv in der Nacht stattfindet, unterbrochen oder sogar unmöglich gemacht wird. Ein guter, tiefer, harmonischer Schlaf trägt deshalb nicht nur zur Diabetes-Heilung bei, ein solcher Schlaf hat positive Auswirkungen auf den gesamten Organismus und das Lebensgefühl insgesamt.

Dazu kommt: Schlafgestörte sind oft „schlecht drauf“, kompensieren ihre persönliche Disharmonie wegen des fehlenden Schlafs häufig mit Süßigkeiten, Alkohol und fetter tierischer Nahrung – und dies erhöht das Diabetes-Risiko noch weiter, führt vor allem in der zweiten Lebenshälfte schnell zu Prä-Diabetes und schließlich zu Diabetes Typ 2, später dann zu Typ 3. Gestörter Schlaf, so Stoll, führt außerdem zu hohem Blutdruck, stört das hormonelle Gleichgewicht und somit auch die Insulinausschüttung. Diese Disharmonie kann zu Insulin-Resistenz führen, die Grundursache für erhöhten Langzeit-Blutzucker.

Das Schlimme: Sowohl erhöhter Blutzucker als auch erhöhter Blutdruck fallen den Betroffenen selbst oft gar nicht auf. Diese Krankheiten bleiben oft über Jahre unentdeckt und können so ihre zerstörerische Kraft entfalten.

Da Diabetes 2 in aller Regel eine durch Fehlernährung und ungesunden Lebensstil erworbene Insulin-Resistenz zugrunde liegt, kann es Diabetes-Heilung nicht geben ohne eine Umkehr der Insulin-Resistenz, bei der die Körperzellen den natürlichen Prozess der Glukose-Aufnahme blockieren. Dabei spielt auch das Mikrobiom im Darm (auch zentrale Instanz des Immunsystems) eine entscheidende Rolle.

Aber auch gestörter Schlaf, so Dr. Stoll, sei als mächtiger „Stressor“ ein Diabetes-Auslöser, der den gesamten Organismus und besonders auch das Mikrobiom des Darms stark beeinträchtige. Es sei aber gerade das Mikrobiom des Darms, das eine aus der Balance geratene Hormonsituation wieder in Balance bringen und zur Umkehr einer Insulin-Resistenz führen könne.

 

 

Diese Auffassung wird gestützt durch
mehrere internationale Studien:
Diabetes, Krebs & Co und die
Rolle des Mikrobioms meines Darms

 

Die Zusammenfassung der
ersten vier Maßnahmen
zur sicheren Transformation
von Prä-Diabetes und Diabetes 2:

 

Menschen, die dieses Programm tatsächlich praktisch umgesetzt
haben, waren erstaunt, wie schnell ihr Langzeit-Blutzucker damit
wieder unter die kritischen Diabetes-Werte gesunken war.

Die Maßnahmen im Einzelnen.

 

1.:

Umstellung auf eine natürliche, pflanzenbasierte und
photonenreiche Ernährung, Verzicht auf raffinierten Zucker.
Integration dieser Ernährung in den persönlichen Lebensstil.

 

2.:

Täglich mindestens 45 min. Bewegung im Freien –
Sport kann, muss aber nicht sein.

 

3.:

Neu-Besiedelung des Mikrobioms des Darms
mit „guten“, also präbiotischen Bakterienstämmen.

 

4.:

Heilsamer, systematisch auf Selbstheilung
programmierter Schlaf.

 

 

 

Die fünfte, in vielen Fällen
entscheidende Maßnahme:

Der geistige Reset durch
spirituelle Transformation
der Informations-Matrix im
Hintergrund der individuellen
Diabetes-Erkrankung

 

Eine Diabetes-Erkrankung wirklich dauerhaft zu heilen, ist schwierig, wenn im Verlauf der Behandlung die spirituelle Dimension dieser Krankheit im individuellen Einzelfall nicht angemessen berücksichtigt wird. Denn: Jede Krankheit hat eine Informationsebene. Als Informations abgespeichert ist ein Code, der Art und Ausprägung der Erkrankung genau definiert – es ist gleichsam die ganz individuelle DNA dieser einen Erkrankung bei genau dieser einen Person. Zu 100% individuell.

Diese rein geistige Dimension bildet – wie bei allen Krankheiten – auch bei der Diabetes-Erkrankung im Hintergrund der Oberflächen-Symptomatik eine mächtige Matrix, die es für eine wirkliche, dauerhafte Heilung zu transformieren gilt. Solange dieser Code nicht umformuliert ist, wird sich das Problem immer wieder auch an der Oberfläche als Symptom zeigen. Bei tiefer Betrachtung ist das auch gar nicht anders möglich.

Die gute Nachricht: Der Code ist zugänglich, er kann mit geistigen Methoden – mit Bewusstsein – wahrgenommen, umformuliert und völlig neu definiert werden. Der Transformationsprozess, der mit dieser Umformulierung einher geht, ist immer zu 100% individuell. Wir begleiten Menschen ganz individuell in solchen Transformationsprozessen (7 – 21 Tage, je nach Problematik), bieten aber auch hochfrequente Resonanz-Systeme zur Selbstanwendung an.

Die Matrix-/Informations-Dimension zeigt sich an der Oberfläche stets als eine bestimmte individuelle Variante einer Erkrankung – es ist eine zu 100% individuelle Projektion von innen nach außen, aus der Informationsebene heraus auf die Leinwand des Lebens.

Bei einer körperlichen Erkrankung fungiert der Körper gleichsam als diese „Leinwand“. Dieses hier nur kurz skizzierte Prinzip gilt grundsätzlich für alle Erscheinungen der physikalisch wahrnehmbaren Welt. Ohne eine Transformation der Matrix im Hintergrund bleibt jede Therapie im Fall einer Krankheit immer unvollkommen – dies gilt ausnahmslos für alle Krankheiten. Ja, es gilt generell für alle Erscheinungen der materiellen Welt.

Sobald Sie Ihren individuellen Code umformuliert haben, wird sich auf ganz natürliche Weise eine neue Projektion auf Ihrer individuellen „Leinwand des Lebens“ ergeben.

Bei Diabetes können Sie im Rahmen Ihres Selbstheilungs-Projekts die 5. empfohlene Maßnahme, wenn es um die Umkehrung von Diabetes Typ 2 geht, mit folgenden Resonanz-Systemen in Eigenregie durchführen – am besten in Kombination, da jedes dieser Resonanz-Systeme eine ganz individuelle Perspektive anbietet:

 

Spezial-Edition „Diabetes“
der Theta-Transformations-Methode

 

Der Christus HeilCode –
Die universelle Formel geistiger Heilung

 

Die Matrix der OrganSelbstheilung:
SpezialEdition: Bauchspeicheldrüse

 

*

Die Spezialfälle

Diabetes Typ 1 und Typ 3:

 

Bei Diabetes Typ 1 und Typ 3 liegen die Dinge anders. Diese Diabetes-Formen gelten als Auto-Immunkrankheiten. Als solche lassen sie sich nicht mit Ernährungsumstellung, Neuaufbau des Mikrobioms, ausreichend Bewegung und programmiertem Heilschlaf allein umkehren – obwohl diese Maßnahmen auch bei Diabetes 1/3 nachweislich von Bedeutung sind. Doch bei diesen Varianten müssen Betroffene mit geistigen Methoden auch ihr Immunsystem harmonisieren, bewusst neu ausrichten und resetten. – Zum Beispiel mit diesem Resonanz-System:

 

Die Matrix der OrganSelbstheilung:
SpezialEdition: Immunsystem

 


Die ultimative
spirituelle Option:

 

In den meisten Fällen von Diabetes 1 und 3 könnte eine spirituelle Heilung durch die Aktivierung der Christus-Heilkraft die einzige noch offene Option sein – eine Option, die Betroffene nutzen sollten, denn die Aktivierung der Christus-Heilkraft entfaltet – nicht nur bei Diabetes – eine sehr sehr große, nicht zu unterschätzende Macht:

 

Der Christus HeilCode –
Die universelle Formel
geistiger Heilung